Montag, 20. Februar 2012

Donuts Pt. II

Mein zweites Donut-Rezept stammt aus dem GU-Buch "1 Hefeteig - 50 Rezepte".

Mit wenigen Worten:
Der Teig war schnell zubereitet und sehr angenehm zu verarbeiten! Die Konsistenz der Donuts ist wieder eher fest, aber sie sind schön aufgegangen.
Ich habe die fertigen Donuts als Proviant in eine kleine Box mit auf den Fastnachtsumzug genommen, wo die Donuts allen Testern vorzüglich geschmeckt haben!

Ich wünsche all meinen Lesern einen schönen und sonnigen Rosenmontag!
<3


Zutaten für 12 Stück:
500g Mehl
1 Pk. Trockenhefe
125ml lauwarme Milch
50g Sahne
75g Zucker
1 kleine Prise Salz
2 Eier + 2 Eigelb
50g zerlassene Butter

Öl zum Frittieren

Für die Glasur:
200g Zartbitterschokolade und ca. 15g Kokosfett; Streusel, Krokant, etc.

Hier handelt es sich um einen schnellen All In-Teig: Mehl und Trockenhefe mischen. In einer zweiten Schüssel die restlichen Zutaten verrühren und dann zum Mehl geben, glatt verkneten und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
Teig 2cm dick ausrollen und 8cm große Kreise inkl. Innenkreis ausstechen und nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Danach die Donuts im heißen Fett gold-braun frittieren und auf Küchenpapier auskühlen lassen.
Für den Guss Schokolade und Fett über dem Wasserbad schmelzen und Donuts eintauchen. Danach nach Belieben dekorieren.

Kommentare:

MrsCake hat gesagt…

Deine Donuts sehen toll aus! Ich habe das Büchlein ja auch und werde die ganz sicher auch mal ausprobieren. Mich schreckt nur das Frittieren noch ab ;)

Liebe Grüße,
Sarah

Katharina hat gesagt…

Hast Du einfach nur Unmengen von Öl in einen Topf gekippt, zum Kochen gebracht und dann die Ringe reingelegt? Ich bin da ja irgendwie noch bisschen ängstlich...
Ich Schisshase! ;-)

Nata hat gesagt…

Ich hatte auch so meine Bedenken wg. dem ganzen heißen Öl, das herumspritzen könnte!

Aber es ist wirklich nicht so schlimm (und das soll was heißen - ich bin auch ein Ansgthase bei sowas :D):
Habe einen kleinen Topf genommen und ca. 500 - 750ml Öl erhitzt und gewartet bis ein eingetauchter Holzlöffelstiel Bläschen wirft.
Dann immer 1-2 Ringe vorsichtig reingelegt und ca. 1 Minute von jeder Seite dringelassen - und das war es!

Es scheint aber auch vom Teig abhängig zu sein, wie sehr es rumspritzt!
Ich meine mich daran zu erinnern, dass ich bei meinem ersten Teig viel rumspritzendes Öl hatte, während bei diesem (und einem noch zu postenden) Donutteig nichts in der Gegend herumspritzte!

Ich habe also keine Angst mehr vor dem Frittieren und hoffe, ich konnte euch etwas Angst nehmen :)
LG, Nata