Donnerstag, 16. Februar 2012

Donuts Pt. I

Es ist Fastnachtszeit und dazu gehören für mich Berliner und in den letzten Jahren auch zunehmend Donuts!
Ich liebe die Donuts in den Bäckereien, bin aber auch gleichzeitig zu geizig, um dafür 1€ oder gar meist mehr zu bezahlen - so schnell wie die weg sind! ;-)

Also teste ich mich jetzt durch verschiedene Rezepte auf der Suche nach dem einen Donut-Rezept!

Hier mein erster Versuch nach einem Rezept von Johann Lafer:


Das Ergebnis war sehr lecker! Leider fehlte mir etwas die Fluffigkeit, was natürlich auch an meiner fehlender Übung mit Hefeteig und Frittieren liegen könnte! Dennoch möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Zutaten für ca. 12 Stück:
300g Mehl
1 EL Backpulver
50g weiche Butter
50g Zucker
1 Ei
100ml Milch

Öl zum Frittieren
250g Zartbitterschokolade
20g Kokosfett

Bunte Streusel, Krokant, etc. zum Verzieren

Mehl und Backpulver mischen. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker cremig rühren und danach das Ei und die Milch unterrühren. Danach die Mehlmischung unterarbeiten und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 1cm dick ausrollen und mit einem Ausstecher oder Glas 6-8cm große Kreise und mit einem kleineren Ausstecher natürlich einen donut-typischen Innenkreis ausstechen. Teigreste können wieder verkneten werden.

Öl in einem Topf auf ca. 170°C erhitzen: Die Temperatur ist genau richtig, wenn ein ins Öl gehaltener Holzlöffel kleine Bläschen wirft. Die Donuts ungefähr eine Minute pro Seite frittieren ausbacken und danach mit einem Sieblöffel auf Küchenpapier legen und auskühlen lassen.

Für die Glasur die Schokolade hacken und zusammen mit dem Kokosfett über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Donuts mit einer Hälfte eintauchen und sie nach Belieben garnieren.

Keine Kommentare: