Mittwoch, 10. August 2011

Maulwurf-Cupcake

Nach einer kurzen Blogpause melde ich mich wieder zurück!
Natürlich war ich auch am backen, aber mein Job hat mich etwas auf Trab gehalten. Mein Marshmallow-Projekt ging etwas in die Hose (darüber werde ich noch berichten..) aber heute stelle ich euch meine Maulwurf-Cupcakes vor, die ich letzte Woche gebacken habe.
Man kann sich wohl darüber streiten, ob es sich hierbei um einen Cupcake oder einen Muffin handelt: Der Teig spricht für den Muffin, die Haube aber natürlich für den Cupcake ;-) Trotz allem bin ich seit jeher ein Fan vom Dr. Oetker Maulwurfkuchen und somit bin ich jetzt auch Fan von den kleinen Maulwurfteilchen!

Das Innenleben eines Maulwurfhügelchens :)

Rezept für ca. 12 Stück:
Für den Teig:
3 Eier
200 g Butter
120 g Zucker
180 g Mehl
3 TL Backpulver
2 TL Kakaopulver
1 Pk Vanillezucker
50 ml Milch

Für die Füllung:
1 Banane
200 g Sahne

1 Pk. Gelatine fix (15 g)
1 Pk Vanillezucker
Schokostreusel (nach eigenem Belieben)

Zutaten für den Teig wie gewohnt vermengen (Erst Butter, Zucker und Eier vermengen und dann die anderen Zutaten darübersieben) und sie danach in 12 Silikonfförmchen oder einem gefetteten Muffinblech verteilen. Bei  180°C etwa 25 Minuten backen und Stäbchenprobe machen.

Die Muffins sollten abgekühlt sein, wenn man den Deckel abschneiden und in den Boden mit einem Teelöffel eine Mulde aushebt. Den Deckel sollte man in eine weitere Schüssel zerbröseln: Dies ist zum einen mit den Händen möglich, um grobe Stücke zu bekommen oder in einem Küchenmixer, um sehr feine Brösel herzustellen - dies ist einfach eine Geschmackssache.

Für die Füllung eine Banane in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und mit leichtem Druck in die Mulde drücken. Die kalte Sahne mit Gelatine fix nach Packungsanleitung steif schlagen und Vanillezucker einrieseln lassen. Danach die Schokostreusel unterheben und die Masse auf die Böden verteilen. Darauf werden dann die Teigbrösel gestreut bzw. nehmt eine Hand voll Teigbrösel und drück den Muffin dort hinein bis keine Sahne mehr zu sehen ist - so könnt ihr auch gleich mit der Handfläche einen schönen Hügel formen!  

Die Maulwurfhügel sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden und halten sich dort auch sehr gut einige Tage! Ich habe auch gelesen, dass man die mit Sahne gefüllten Muffins gut einfrieren könnte - ich weiß nicht, ob diese Information stimmt, aber ich kann es mir jetzt nicht so recht vorstellen. Cupcakes mit Frostings werden schließlich auch nicht mehr eingefroren!

Ich werde dieses Rezept auf jeden Fall häufiger benutzen und freue mich auf euer Feedback!

Kommentare:

T3STtheB3ST hat gesagt…

Tolle Idee! Ich steh auch auf den Maulwurf-Kuchen :) kommt immer toll bei Gästen an!! Lg

http://www.t3sttheb3st.blogspot.com

The Vegetarian Diaries hat gesagt…

die sehen in der tat fantastisch aus!
direkt notiert ;)

lg
the vegetarian diaries

Kleine_Nini hat gesagt…

ich glaub das werde ich mal zum we ausprobieren denn mein freund liebt maulwurfs kuchen da werd er sich freun also danke für die idee..

lg nini